Shiatsu Behandlung | Naturheilpraxis Magdeburg | Heilpraktiker Matthias P. Wieck

gesund leben und erfolgreich arbeiten

- Selbstbehandlung bei Fieber

Selbstbehandlung bei Fieber

2. Was tun, wenn Sie Fieber haben?

Bitte das Fieber nicht unterdrücken, keine Zäpfchen, Fiebermittel! Das Fieber ist in Ihrem Körper und kann nicht raus. Deshalb machen Sie jetzt die ganze Körperoberfläche ganz kurz kalt – das heißt, Sie setzen einen Kältereiz – durch Waschungen, Güsse oder Wickel und gehen schnell wieder ins Bett. In der warmen Umgebung des Bettes versucht jetzt der Körper, die Wärme von da, wo sie ist, im Inneren des Körpers, zu der Stelle, wo Sie gerade gekühlt haben, die Oberfläche des Körpers, zu bringen, weil der Körper keine Temperaturungleichgewichte mag. Wenn Sie das öfter tun, immer wieder, kann die Wärme nach Außen abgeleitet und damit entweder eliminiert oder zumindest unter Kontrolle gehalten werden.

Waschungen:

Wenn Sie leichtes Fieber oder noch nie kaltes Wasser angewendet haben, reicht häufig eine kalte Waschung aus. Waschen Sie ihren ganzen Körper, erst die Beine, dann die Arme, dann Bauch, Rücken – soweit Sie rankommen – Gesicht und Hals kalt ab, ganz schnell in ca. 30 Sek, und gehen unverzüglich wieder ins Bett und decken Sie sich gut zu. Nach spätestens 30 Minuten sollten Sie wieder warm und trocken sein. Dann wiederholen Sie den Vorgang. Waschen Sie bitte, bei Infekten, die auf die Atmungsorgane wirken, die Brust und die Unterarme zusätzlich 2 – 3 mal bei einer Waschung kalt ab,um die Wirkung zu verstärken.

Wichtig: Eine Waschung ist eine milde Anwendung, die weniger kühlt als ein Guß. Deshalb müssen Sie diese öfter wiederholen. Wenn das Fieber weiter steigt, dann einfach weitermachen oder zu einem Guß wechseln. Es gibt keine Kontraindikationen für eine kalte Waschung. Jeder kann es machen und vertragen. ob alt oder jung, gesund oder krank.

Güsse

  • Stehen Sie auf und gehen Sie unter die Dusche

  • Machen Sie einen Stöpsel in den Ablauf

  • duschen Sie warm, schön mollig warm bis heiß, bis Sie bis zu den Knöcheln im warmen Wasser stehen, auch länger, wenn Sie stark frieren. Sie sollten richtig schön warm sein.

  • Danach duschen Sie sich bitte kalt ab. Erst die Beine, dann die Arme, dann der Rücken, der Bauch, Hals, Gesicht und Ohren.

  • Wasser abstreifen und ganz schnell ins Bett.

  • Gut zudecken und warm werden. sollte nach ca. 2 Stunden geschehen sein.

Wenn das Fieber erst einmal nicht weiter steigt oder sogar sinkt, dann eine Pause machen von ca. 3 – 4 Stunden und dann wieder einen Guß machen. Ist das Fieber noch sehr hoch, den Guß schneller wiederholen.

Am Tag kann man verteilt gut 3 – 5 Güsse machen, je nach Grad der inneren Wärme und Kraft. Das wird solange wiederholt, bis das Fieber erlischt. Das ist bei einem Infekt oft nach einem Tag schon der Fall, bei einer Grippe nach 3 Tagen, bei Typhus nach ca. 7 Tagen, je nachdem, wie viel Hitze produziert wird. Da das Fieber unter Kontrolle gehalten wird, ist der Mensch praktisch gesund, wenn das Fieber aufhört.

Wichtig:S. Kneipp hat 1854 bei einer Choleraepidemie in München, durch seine Wasseranwendungen hunderte Menschen vor dem Tod bewahrt. Es funktioniert immer!

Wichtig 2: Auch hier ist es wichtig die Unterarme und Handgelenke Innen und Außen, sowie die Brust extra lange zu begießen, wenn man einen Infekt behandelt, der die Atmungsorgane angreift. Corona führt in vielen Fällen zu einer Lungenentzündung, das heißt, es ist Hitze in der Lunge. Dadurch kann Wasser in die Lunge eintreten und die Atmung mehr und mehr erschweren.oder sogar unmöglich machen. Wird die Hitze aus der Lunge immer wieder eliminiert durch Güsse oder Wickel, wird das Wasser wieder aus der Lunge ausgeschieden und der Mensch ist wieder gesund.

Wichtig 3:

Anmerkungen:

  • Die Kneippanwendungen sind immer ein Kampf zwischen Hitze und Kälte. Wenn die Kälte stark ist, reicht unter Umständen eine Anwendung nicht aus.

Sollten die

Diese Phase kann sich länger hinziehen oder auch sehr kurz sein, so kurz, daß man sie fast nicht merkt. Im letzten Fall kann man dann natürlich nichts mehr tun.

Autor: Wieck am 6. Apr 2020 02:32, Rubrik: Allgemein,
Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.